Lissabon – Portugals Hauptstadtregion

Lissabon – Portugals Hauptstadtregion an der Costa de Lisboa

ID 20556337 © Europhotos | Dreamstime.com

Lissabon ist die Hauptstadt Portugals und mit mehr als einer halben Million Einwohnern die bevölkerungsreichste Metropole des Landes. Die Stadt liegt an einer großen Bucht, die der Fluss Teja in seinem Mündungsgebiet bildet.  

Lissabon – weltoffene Hafenstadt an der Teja-Mündung

Lissabon ist eine kosmopolitische Stadt an der Westküste Portugals, die mit einer einzigartigen Lage punktet. Der Fluss Teja breitet sich in seinem Mündungsgebiet trichterförmig aus, bevor er sich kurz vor der Mündung in den Atlantischen Ozean wieder verengt. An diesen Ufern breitet sich das Stadtgebiet von Lissabon aus. Teilweise steigen die Stadtviertel terrassenförmig an und steile Gassen winden sich durch das Häusermeer. Lissabon wurde auf sieben großen Hügeln errichtet. Die außergewöhnliche geografische Lage ist einzigartig in Europa.  

Das Klima ist mild in der portugiesischen Hauptstadt. Lissabon liegt in der subtropischen Klimazone, wobei der oft wehende Westwind im Sommer für Abkühlung sorgt. Selbst im Winter liegt die durchschnittliche Tagestemperatur bei 14 Grad. Beste Voraussetzungen also, um die weltoffene Metropole im Rahmen eines mehrtägigen Städtetrips zu entdecken. Als Ausgangspunkt für Sightseeing- und Shoppingtouren eignet sich hervorragend eine Ferienwohnung in Lissabons Innenstadt.  

Stadtviertel Baixa: Das Herz der Hafenstadt

Als Baixa wird die Unterstadt von Lissabon bezeichnet. In dem historischen Stadtviertel schlägt das Herz der Metropole, obwohl kaum ein Gebäude älter als 250 Jahre ist. Im Jahr 1755 zerstörte ein verheerendes Erdbeben den Stadtteil nahezu vollständig. Beim Wiederaufbau wurde strikt auf die Errichtung erdbebensicherer Bauten geachtet. Neben breiten Fußgängerzonen mit Mosaikpflaster winden sich zahlreiche Gassen durch die Unterstadt. Überragt wird die Baixa von der Festungsanlage Castelo de São Jorge, die zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Lissabons gehört. Ursprünglich handelte es sich um eine Höhenburg aus dem 11. Jahrhundert, die von den Mauren errichtet wurde. Jahrhundertelang diente die Burg den portugiesischen Königen als Residenz, bis sie beim Erdbeben im Jahr 1755 schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dank umfangreicher Renovierungsarbeiten befindet sich die Festung heute in einem guten Zustand. 

Video: "Grenzenlos - Die Welt entdecken" in Lissabon

Mit dem Aufzug in die Oberstadt

Das Stadtgebiet von Lissabon liegt in einem bergigen Terrain. Bis zu 200 m Höhenunterschied existiert zwischen den Stadtvierteln auf Meereshöhe und den höher gelegenen Bezirken. Sehr komfortabel überwinden Sie ein Stück dieses Höhenunterschiedes mit dem Elevator de Santa Justa. Dabei handelt es sich um einen schmiedeeisernen Aufzug aus dem 19. Jahrhundert, der zur Zeit seiner Einweihung als Wunderwerk der Technik gepriesen wurde. Er verbindet die Unterstadt Baixa mit dem Largo do Carmo und zählt zu den Touristenattraktionen in der portugiesischen Hauptstadt schlechthin. Sehenswert sind die gotischen Muster und Motive in der Stahlkonstruktion sowie die Kabinen mit ihrer Ausstattung aus blank poliertem Holz.  

UNESCO-Welterbestätten in Portugals Hauptstadt

Das Wahrzeichen Lissabons ist der Torre de Belém. Der steinerne Wachturm stammt aus dem 16. Jahrhundert und steht wie kaum ein zweites Bauwerk für das goldene Zeitalter, als portugiesische Galeeren und Handelsschiffe die Weltmeere befuhren und Handel mit Ländern auf dem ganzen Globus trieben. Der Torre de Belém gehört wie die Klosteranlage Mosteiro dos Jerónimos seit 1983 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Anlage wurde nach dem heiligen Hieronymus benannt und liegt im Stadtviertel Belém. In dem Komplex befindet sich die Grabstätte des portugiesischen Seefahrers und Entdeckers Vasco da Gama, der als erster Europäer das Kap der Guten Hoffnung in Südafrika umsegelte und auf diese Weise den Seeweg nach Indien entdeckte.  

Badestränd in der Umgebung Lissabons

Die nähere Umgebung Lissabons hat einen ganz besonderen Reiz. Nördlich und südlich der Tejo-Mündung liegen zauberhafte Sandstrände, von denen viele mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind. Über eine Bahnverbindung ist die Region Oeiras-Estoril-Cascais mit dem Zentrum Lissabons verbunden. Der größte Strand trägt den Namen Praia de Carcavelos. Wegen der guten Erreichbarkeit ist er im Sommer allerdings häufig überlaufen. Deutlich ruhiger geht es an der Costa da Caparica zu, die sich südlich des Stadtgebietes von Lissabon am Atlantischen Ozean erstreckt. Auf einer Länge von 15 km zieht sich ein feinsandiger Strand an der Küste entlang. Er bietet fantastische Bade- und Surfmöglichkeiten und verfügt über eine Strandbar-Szene. Ein außergewöhnliches Erlebnis ist eine Fahrt mit dem Minizug, der im Sommer zwischen der Stadt Costa da Caparica und der acht Kilometer weiter südlich gelegenen Praia da Fonte da Telha verkehrt.  

Türkisfarbenes Wasser, heller Sand und eine Bergkulisse im Hintergrund machen die Praia do Creiro zu einem der schönsten Strände an der portugiesischen Westküste. Er befindet sich an der Küste der Serra da Arrábida, die sich zwischen den Küstenstädten Setúbal und Sesimbra erstreckt. Der Strand liegt knapp 45 Autominuten vom Zentrum Lissabons entfernt. Einen Badeurlaub können Sie hier perfekt mit einem Städtetrip kombinieren, indem Sie ein Ferienhaus in Portugal an diesem Küstenabschnitt mieten.  

Naturgenuss in der Serra da Sintra

Nördlich des Badeortes Cascais liegt die windumtoste Küstenregion Serra da Sintra. Die meterhohen Wellen sind ein Paradies für Surfer. Doch auch für Natur- und Kulturliebhaber hat dieser Küstenstreifen viel zu bieten. Zu den schönsten Aussichtspunkten gehört das Heiligtum Pinhia, das auf einer kleinen Felsplattform hoch über dem Atlantik thront. Tief im Wald verborgen liegt das Kloster Convento dos Capuchos. Uralte Bäume überragen die wenigen Gebäude des Franziskanerklosters. Sie wurden direkt an den Felsen gebaut und verfügen nur über eine karge Einrichtung. Ein unvergessliches Erlebnis ist eine Fahrt mit der sogenannten Sintra-Tram. Dabei handelt es sich um eine historische Straßenbahn mit bunt lackierten Triebwagen, die zwischen der Stadt Sintra und dem Badeort Praia das Maçãs verkehrt. Einige Waggons sind über 100 Jahre alt und punkten mit reizvollen Details wie blitzenden Messingknöpfen und blank polierten Holzbänken.

Wir empfehlen Ihnen folgende Regionen in Portugal:

Alentejo – zwischen Atlantik und Hochland

Alentejo – zwischen Atlantik und Hochland

Die Region Alentejo erstreckt sich zwischen der Hafenstadt Lissabon im Norden und der Algarve im Süden. Zwischen Korkeichen und Lavendelfeldern.

Algarve – Ferienparadies im Süden

Algarve – Ferienparadies im Süden

Feinsandige Strände, idyllische Buchten, bizarre Felsklippen und schneeweiße Fischerdörfer – die Algarve erfüllt die Träume sonnenhungriger Urlauber.

Azoren – Portugals Vulkaninseln im Atlantik

Azoren – Portugals Vulkaninseln im Atlantik

Rund 1.400 Kilometer vom europäischen Festland entfernt liegt mit der Inselgruppe der Azoren der westlichste Vorposten Portugals im Atlantischen Ozean.

Costa Verde – Küste im Norden Portugals

Costa Verde – Küste im Norden Portugals

Im Norden Portugals liegt zwischen dem Grenzfluss Minho und der Hafenstadt Porto ein üppig grüner Küstenabschnitt – die Costa Verde.

Lissabon – Portugals Hauptstadtregion

Lissabon – Portugals Hauptstadtregion

Lissabon ist die Hauptstadt Portugals und mit mehr als einer halben Million Einwohnern die bevölkerungsreichste Metropole des Landes.

Madeira – grüne Vulkaninsel

Madeira – grüne Vulkaninsel

Madeira ist eine Vulkaninsel im Atlantischen Ozean, die aufgrund der üppigen subtropischen Vegetation den Beinamen „Blumeninsel“ trägt.

Nordportugal – Portwein und Naturparks

Nordportugal – Portwein und Naturparks

Portugals Norden spielt in der deutschen Urlaubsplanung bislang nur eine untergeordnete Rolle. Dabei hat die Region zwischen der Costa Verde und der spanischen Grenze eine Fülle zu bieten.

Porto – quirlige Hafenstadt

Porto – quirlige Hafenstadt

Enge Gassen, bunt getünchte Häuser und jede Menge Bars und Kneipen – Porto ist eine quirlige Hafenstadt im Norden Portugals, die ihre Gäste mit einem unvergleichlichen Charme empfängt.

Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Ferienhäusern und Ferienwohnungen in Portugal. Unsere große Datenbank zum stöbern.