Reiten in Portugal

Reiten in Portugal

ID 151603976 © Devy | Dreamstime.com

Das Reiten hat in Portugal eine lange Tradition. Reiterhöfe und Gestüte im ganzen Land bieten begleitete Ausritte am Strand, Wanderreiten im grünen Hinterland und Ausbildungen im Dressurreiten an.  

Reiturlaub in Portugal – Naturgenuss auf dem Pferderücken

Wie im Nachbarland Spanien hat das Reiten in Portugal einen hohen Stellenwert. Die Pferdezucht erlebte eine Blütezeit, als große Teile der Iberischen Halbinsel im Mittelalter unter maurischer Vorherrschaft standen. Nach der Vertreibung der Mauren blieb die Liebe der Portugiesen zum Reitsport erhalten. Die abwechslungsreichen Landschaften laden geradezu dazu ein, die Natur auf dem Pferderücken zu genießen. Abseits des touristischen Trubels an der Algarve lassen Sie beim Reiten durch Korkeichenwälder im Alentejo oder an den breiten Stränden der Costa Azul die Seele baumeln. Dank des milden Klimas in Portugal beginnt die Reitsaison bereits Anfang März. Auf den Wiesen blühen die Lupinen und es duftet nach Pinien.  

Lusitano – Portugals elegante Pferderasse

Auf zahlreichen portugiesischen Reiterhöfen werden Pferde der Rasse Lusitano für Ausritte genutzt. Die majestätischen Tiere sind eng mit dem Andalusier und dem Berber verwandt und zeichnen sich durch einen gefügigen Charakter und große Nervenstärke aus. Wie die Andalusier im Nachbarland Spanien wurde der Lusitano früher beim berittenen Stierkampf eingesetzt. Die Tiere sind überaus gelehrig. Sie kommen sowohl als Dressurpferd, als auch beim Springreiten und als Kutschpferd zum Einsatz. Der Lusitano ist ein zuverlässiger Partner für Sport und Freizeit. Mit einem Stockmaß von 155 bis 165 cm gehören die Tiere zu den mittelgroßen Pferden. Es ist ein erhabener Augenblick, wenn sie auf dem Rücken eines Lusitanos sitzend durch die aufspritzende Gischt an einem einsamen Atlantikstrand reiten. 

Reiturlaub im Alentejo

Im Zentrum Portugals liegt mit dem Alentejo eine dünn besiedelte Region, die sich von der Atlantikküste im Westen bis zur spanischen Grenze im Osten erstreckt. Die kontrastreichen Landschaften im Landesinneren mit ihren bewaldeten Hügeln, den blumenübersäten Wiesen, den Eichenwäldern und weißen Dörfern sind ein Paradies für Hobbyreiter. Ein Ferienhaus in einer Flussniederung, in Strandnähe oder im bergigen Landesinneren ist der ideale Ausgangspunkt für geführte Ausritte. Der Tourismus spielt im Alentejo zur Freude vieler Reiter nur eine untergeordnete Rolle. Sie haben die Möglichkeit, an einem Tag einen Ausritt an der Atlantikküste zu machen und am folgenden Tag das grüne Hinterland auf dem Pferderücken zu erkunden. Das Gelände steigt in der Region Alentejo in östlicher Richtung sanft an und erreicht in der Serra de São Mamede mit einer Höhe von mehr als 1.000 m über dem Meeresspiegel den höchsten Punkt.  

Video: Reiterreise in Portugal

Costa Azul – Portugals „Blaue Küste“

Die 180 km lange Costa Azul liegt an der Südwestküste Portugals. Obwohl landschaftliche Ähnlichkeiten mit der Algarve bestehen, geht es an diesem Küstenabschnitt viel ruhiger zu, als in der viel besuchten Ferienregion in Südportugal. Südlich der portugiesischen Hauptstadt Lissabon erstreckt an der Mündung des Flusses Rio Sado ein ausgedehntes Naturschutzgebiet mit blauen Lagunen. Hier beginnt ein feinsandiger Strand, der sich auf einer Länge von 60 km an der Atlantikküste entlangzieht. Kaum eine Region Portugals eignet sich besser für lange Strandausritte als dieser Küstenabschnitt. Mal gemächlich im Schritttempo, mal im Galopp reiten Sie am Strand entlang und beobachten mit etwas Glück Delfine in der Santo André Lagune.  

Reiten an der Costa Verde

Die Costa Verde (Grüne Küste) im Norden Portugals trägt das typische Merkmal bereits im Namen. Zwischen dem Fluss Douro im Süden und der spanischen Grenze im Norden grünt und blüht es wie sonst in keiner anderen Region Portugals. Flüsse haben tiefe Täler in die Berge gegraben. Die Berge und Hügel sind von Eukalyptus- und Pinienwäldern bedeckt und an den Hängen ziehen sich Weinreben entlang. An der Costa Verde liegt der Nationalpark Peneda-Gerês, in dem Wildpferde und Wölfe durch die Wälder streifen. Ausritte in dieser Region sind ein fantastisches Naturerlebnis. In kleinen Hirtendörfern legen Sie eine Rast ein, bevor Sie den Ausritt durch Eukalyptuswälder und Pinienhaine fortsetzen. Mehrere Reiterhöfe in der Region Costa Verde bieten geführte Ausritte in die Wildnis an. Wer länger auf dem Pferderücken die Landschaft erkunden will, kann an einem mehrtägigen Reitausflug teilnehmen.  

Reitkurse im Ferienhaus Urlaub in Portugal

Wer in einem Urlaub in einem Ferienhaus in Portugal das Reiten unter professioneller Anleitung erlernen will, hat auf einem der zahlreichen Reiterhöfe zwischen der Costa Verde und der Algarve die Gelegenheit dazu. Die Kurse werden mehrheitlich mit gut ausgebildeten Lusitano-Pferden durchgeführt. Die Anbieter haben sogenannte Beginner-Kurse für Einsteiger und Reitkurse für Fortgeschrittene im Programm. Zusätzlich werden Longierkurse und eine Ausbildung im Dressurreiten angeboten. Reitschulen tragen in Portugal die Bezeichnung Centros Hipicos. Die Ausbildung erfolgt aufgrund des milden Klimas im Südwesten Europas ganzjährig und ist nicht an bestimmte Jahreszeiten gebunden. Neben Kindern ab sechs Jahren und Jugendlichen können sich in Portugal auch Erwachsene einen Traum verwirklichen und unter professioneller Anleitung das Reiten erlernen.  

Ferienhaus-Tipps für den nächsten Portugal Urlaub:

Ferienhäuser am Meer

Ferienhäuser am Meer

Wellenrauschen, der Geruch von salziger Meeresluft zum Frühstück und Möwen: Ein Ferienhaus in Portugal am Meer ist der Garant für einen tollen Urlaub

Ferienhäuser mit Pool

Ferienhäuser mit Pool

Ferienhäuser mit Pool zählen zu den beliebtesten Urlaubsunterkünften.

Ferienhäuser am Golfplatz

Ferienhäuser am Golfplatz

Portugal ist ein Top-Reiseziel für eingefleischte Golfspieler. Einige der schönsten Plätze Europas liegen an den Küsten des südeuropäischen Landes.