Angra do Heroismo – architektonisches Schmuckstück auf den Azoren

Angra do Heroismo – architektonisches Schmuckstück auf den Azoren

ID 154373108 © Diego Matteo Muzzini | Dreamstime.com

Angra do Heroismo ist die älteste Stadt auf den Azoren und gleichzeitig Hauptstadt der Insel Terceira. Im Jahr 1534 erhielt sie das Stadtrecht. Die historische Altstadt von Angra do Heroismo wurde im Jahr 1983 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. 

Aufstieg zur Handelsmetropole

Angra do Heroismo stieg im 16. Jahrhundert zu einer bedeutenden Handelsmetropole auf. Die Stadt lag nach der Entdeckung Amerikas plötzlich am Schnittpunkt zweier Kontinente. Handelsschiffe und Karavellen, reich beladen mit Schätzen aus der Neuen Welt legten in Angra do Heroismo einen Zwischenstopp auf dem Weg nach Europa ein. Der Tauschhandel blühte und brachte den Einwohnern Wohlstand. In der Meeresbucht vor der Stadt liegen die Wracks von mindestens einem Dutzend Schiffe auf dem Meeresgrund, die zwischen der Mitte des 16. und der Mitte des 17. Jahrhunderts sanken. Prunkvolle Handelshäuser und Adelspaläste in der Altstadt sind die steinernen Zeugen des einstigen Wohlstands.  

Den Beinamen „do Heroismo“ erhielt die Stadt Angra in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Ab dem Jahr 1829 spaltete der sogenannte Miguelistenkrieg Portugal. Angra do Heroismo und die Insel Terceira hielt den Traditionalisten um Ex-König Dom Pedro IV. die Treue, die im Jahr 1834 die Truppen von König Miguel I. schlugen. Königin Maria verlieh als Nachfolgerin von Pedro IV. der Stadt aus Dankbarkeit den Titel „die Heldenhafte“.  

Verheerendes Erdbeben im Jahr 1980

Im Jahr 1980 zerstörte ein verheerendes Erdbeben große Teile des Stadtgebietes. Die Erdstöße hatten die Stärke 8,5 auf der nach oben offenen Richterskala. Binnen weniger Sekunden wurde Angra do Heroismo nahezu vollständig in Schutt und Asche gelegt. Die Bewohner ließen sich durch die Naturkatastrophe nicht entmutigen. Binnen kürzester Zeit wurde die gesamte Stadt nach Originalplänen wieder aufgebaut. Die Kathedrale aus dem Jahr 1570, bei der beide Türme eingestürzt waren, wurde bereits fünf Jahre nach dem Erdbeben neu geweiht. Das heutige Stadtbild von Angra do Heroismo mit den Barockpalästen, den bunten Kaufmannshäusern und farbenfrohen Heilig-Geist-Kapellen ist eine exakte Kopie des Zustandes vor der Katastrophe.  

Video: Angra do Heroísmo - Monte Brasil - Terceira Island - Azores

Die farbenfrohe Innenstadt von Angra do Heroismo

Urlauber, die Angra do Heroismo zum ersten Mal einen Besuch abstatten, sind fasziniert von der Farbenvielfalt in der Altstadt. Mintgrün, Sonnengelb, Azurblau und in kräftigen Violetttönen leuchten die Fassaden der Wohnhäuser und Kirchen. Die Einfassungen von Fenstern und Türen wurden farblich abgesetzt und selbst die schmiedeeisernen Balkone erhielten einen Anstrich in kräftigen Farben. Einen Stadtbummel starten Sie idealerweise an der Praça Velha. Der Platz liegt zentral in der Innenstadt. Hier erhebt sich das zweigeschossige Rathaus Paços da Conselho, das im Jahr 1866 fertiggestellt wurde. In den Kopfsteinpflastergassen von Angra laden zahlreiche Restaurants zum Genuss lokaler Spezialitäten ein.  

Kirchen und Kapellen

Unter den zahlreichen Kirchen und Kapellen in Angra do Heroismo ragt die Kathedrale Sé de São Salvador heraus. Die Kathedrale ist das größte Gotteshaus auf den Azoren. Mit dem Bau wurde im Jahr 1570 begonnen und es sollte knapp 50 Jahre bis zur endgültigen Fertigstellung dauern. Ein markantes Gotteshaus ist neben der Kathedrale die Kirche der Barmherzigkeit (Igreja da Misericórdia). Sie wurde im 18. Jahrhundert erbaut und trumpft mit einer himmelblauen Fassade auf. Die Kirche steht an einem Platz namens Portas da Cidade, der den Blick auf den Hafen freigibt. Auffällig sind die zahlreichen Heilig-Geist-Kapellen in der Innenstadt von Angra. Die meisten Fassaden sind in kunterbunten Farben gestrichen, sodass sie gute Orientierungspunkt mit einem hohen Wiedererkennungswert sind.  

Der Stadtpark von Angra do Heroismo

Eine grüne Oase mitten in der Stadt ist der Park Jardim Duque da Terceira. Das knapp zwei Hektar große Areal wird von Spazierwegen durchzogen, an denen Sitzbänke zum Verweilen einladen. Der Stadtpark liegt direkt neben der Kirche Igreja de Nossa Senhora do Carmo. Inmitten von Drachenbäumen, Zitrusfrüchten, Palmen und Eukalyptus-Bäumen lassen Sie die Seele baumen und genießen das mediterrane Ambiente. Da der Park an einem Hang liegt, winden sich einige Wege serpentinenartig in die Höhe. Es gibt mehrere Springbrunnen und niedrige Mauern aus Lavagestein grenzen einzelne Vegetationsbereiche voneinander ab.  

Auf dem höchsten Punkt liegt am Ende der Serpentinen die Grünanlage Alto da Memoria. Sie wurde auf dem Gelände einer ehemaligen Festung in der Mitte des 20. Jahrhunderts angelegt. Ein ockerfarbener Obelisk ragt im Zentrum des Areals auf. Er wurde zu Ehren von König Pedro IV. aufgestellt. Von dieser erhöhten Stelle haben Sie einen überwältigenden Blick über die Stadt und die Meeresbucht.

Ferienhaus-Tipps für den nächsten Portugal Urlaub:

Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Ferienhäuser und Ferienwohnungen

Ferienhäusern und Ferienwohnungen in Portugal. Unsere große Datenbank zum stöbern.

Ferienhäuser am Meer

Ferienhäuser am Meer

Wellenrauschen, der Geruch von salziger Meeresluft zum Frühstück und Möwen: Ein Ferienhaus in Portugal am Meer ist der Garant für einen tollen Urlaub

Ferienhäuser mit Pool

Ferienhäuser mit Pool

Ferienhäuser mit Pool zählen zu den beliebtesten Urlaubsunterkünften.

Interessante Städte in Portugal für Ferienhaus Urlauber:

Übersicht Portugal Städte

Übersicht Portugal Städte

Portugals Städte empfangen Sie mit einem jahrhundertealten kulturellen Erbe, quirligen Einkaufsstraßen und einem einzigartigen Flair.

Albufeira – Ferienort an der Algarve

Albufeira – Ferienort an der Algarve

Albufeira ist ein pulsierender Ferienort an der Algarve, der seine Besucher mit traumhaften Sandstränden und einer schmucken Altstadt empfängt.

Portimão, das Badeparadies

Portimão, das Badeparadies

Portimão ist ein touristisches Zentrum an der Algarve. Die Stadt mit ihren ca. 56.000 Einwohnern liegt am westlichen Ufer des Flusses Arade

Faro – pulsierende Hafenstadt

Faro – pulsierende Hafenstadt

Mit rund 60.000 Einwohnern ist Faro die größte Stadt an der Algarve. Die Hafenstadt liegt an einer Lagune, die den südlichsten Punkt Portugals markiert.

Ferragudo – beschaulicher Ferienort

Ferragudo – beschaulicher Ferienort

Ferragudo ist ein ehemaliger Fischerort an der Felsalgarve, der in den zurückliegenden Jahrzehnten zu einem regionalen touristischen Zentrum aufgestiegen ist.